Gärten mit Seele

Urlaub im Garten

Im Kölner Umland ist ein eindrucksvoller Garten entstanden, der weit mehr als Ersatz für ein Zweithaus am Meer ist. Dies war die Alternative zur Neugestaltung dieses Gartens und da beides nicht sinnvoll zu finanzieren war, galt es abzuwägen und sich für eins von Beidem zu entscheiden!
Aus vielerlei Gründen fiel die Wahl dann eindeutig zugunsten der Neuanlage des Gartens aus, der nun folgerichtig komplett und mit viel Aufmerksamkeit auch für das Detail in eine vielgestaltige Landschaft verwandelt wurde.

Wichtiges Gestaltungselement ist die Wasserlandschaft, die neben umfangreichen Natursteinarbeiten und der Bepflanzung den Gartenraum bestimmt, ohne aufdringlich zu werden oder zu dominieren. Auch die Ausstattung des Gartens mit Lampen und Licht, Gartenmöbeln und vielerlei Accessoires ist für den Nutzen und das Lebensgefühl im Garten von großer Bedeutung.
Gestaltung, Materialien und Ausstattung, alles fügt sich zu einem Ganzen.

Ein Bachlauf fliest in weitem Bogen durch den vorderen Gartenbereich, begleitet von einem angrenzenden Weg aus Natursteinpflaster. Der Bachlauf beginnt mit der Quelle an der Hauptterrasse am Haus und besteht aus einer ausgesuchten und ausgearbeiteten unteren Felsplatte mit der darauf liegenden, durchbohrten, Kugel aus schwarzem Granit.
Über einen kleinen und natürlichen Wasserfall erreicht der Bachlauf das Delta, welches von Trittsteinen gequert wird und öffnet sich dahinter zum See.

Das Besondere hier ist die Natursteinmauer, die sich vom Beckengrund erhebt und bis zu einem Meter über die Wasseroberfläche aufsteigt.
Die Spiegelungen der Mauer und der Pflanzen im Wasser sind immer wieder ein Highlight!

Die den Ufermauern folgende Höhenmodulation des Geländes sowie die Anordnung der Gestaltungselemente führen zu einer abwechslungsreichen Landschaft mit einer Vielzahl unterschiedlicher Blickachsen und Perspektiven.

Die Aussicht, der Eindruck und das Gefühl ist jeweils ein völlig anderes, wenn der Betrachter zum Einen auf dem Holzsteg (-terrasse) am Bootshaus und über dem Wasser schwebend, sitzt und von unten über den See in die aufsteigenden Mauern mitsamt der Bepflanzung schaut,
oder wenn er zum anderen auf der mit Kies bedeckten Liegefläche oberhalb der Ufermauern und inmitten der Bepflanzung steht und von oben den Blick auf das Wasser und dem am gegenüberliegenden Ufer befindlichen Steg hat.

Genauso ist der Weg über die Trittsteine durch das Delta und weiter durch die angrenzenden Beetbereiche, vorbei an der „Lighthouse“-Leuchte, einem mächtigen Leuchtturm aus Corten-Stahl, ein Erlebnis.

An diesem Beispiel wird deutlich, das jedes Gestaltungsdetail nie nur Funktion, oder nur Gestaltung, bzw. Design beinhaltet, sondern immer Form und Funktion in optimaler Weise vereint.

Die „Lighthouse“-Leuchte, im wahrsten Sinne des Wortes ein Leuchtturm, erfüllt praktische und gestalterischer Kriterien gleich mehrfach:
  • sie gibt mit ihrem Licht im Wegeverlauf Orientierung,
  • durch Material und Dimensionierung stellt sie eine markante Geländemarke dar,
  • im Kontext mit der Fluss/Delta/Meer-Landschaft ist sie die bestgeeignete
    Leuchte und
  • ihr Material, Corten-Stahl ist ebenso ein erdiges Material wie die anderen
    verwendeten Materialien Naturstein und Holz.
Es passt alles stimmig zusammen.
In diesem Garten können Sie Urlaub machen,
jeden Tag und nach jedem Feierabend,
jedes Wochenende und alle Ferien,
ohne vorher packen zu müssen,
ohne weite Strecken zu fahren
und ohne Stress und Zeitverlust im Stau,
sowie keine zusätzlichen Kosten für Reise oder Unterkunft.

Und wenn Sie dann doch mal wo anders hinreisen möchten, sind Sie in Ihrer Entscheidung und Auswahl frei und nicht an ein eigenes Ferienhaus gebunden.

Ist das nicht eine faszinierende Vorstellung?
Bildergalerie: Bitte klicken!